2017 Hafenfest
Foto: Silke Stutzinger
Die Unterwasserrugbymannschaft des DSSC 09/20 zieht die „Time is Money".

 

Erstmals wurde beim 24.Ruhrorter Hafenfest der  Wettkampf „Schwimmer ziehen Schiff" ausgetragen.

Beim nächsten Mal ist der Weltrekord fällig ...

Von Thomas Warnecke

 

Ruhrort. Es sieht so niedlich und beschaulich und beinahe nussschalig aus, das Proviantboot „Time is Money" von Wim van Hooren. Doch der „Parlevinker" wiegt gute elf  Tonnen. „Das war schon mörderisch", sagt einer der   Schwimmer nachher. Drei Teams von je zehn Schwimmern mussten nacheinander das Proviantboot über 150 Meter durch den Hafenmund ziehen. 3'51'~ brauchten die DLRG-Rettungsschwimmer vom Lifesavingteam  Duisburg-Homberg, die teils mit heftigen Seitenwinden zu kämpfen hatten, in 3'16" schaffte es das Unterwasserrugby-Team vom DSSC 09/20, und am schnellsten waren die Wasserball-Bundesligisten vom ASC  Duisburg mit sensationellen 2'33". Wie Dirk Grotstollen vom Ruhrorter Bürgerverein verriet, soll im nächsten Jahr ein Weltrekordversuch unternommen werden.In Zeiten. der Dieselkrise sicher ein guter Anstoß, um wieder über alternative Antriebe nachzudenken.